Kichererbsencurry mit Hokkaidokürbis

Kichererbsen 0.5 Dose
Hokkaido Kürbis 150 g
Tomaten 2
rote Paprika 0.5
Zwiebeln 1
Knoblauchzehe 1
frischer Ingwer (ca. 1,5 cm)
Kreuzkümmel 0.5 TL
Curcuma 0.5 TL
Koriander 0.5 TL
Kokosmilch 1 kleine Dose
NAbio Thai Curry Paste 1.5 TL
Rapsöl Salz Pfeffer 1 EL

Zubereitung

Hokkaidokürbis in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Tomaten und Paprika waschen, danach halbieren und den Stielansatz entfernen. Tomaten und Paprika ebenfalls in 1 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Ingwer schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln, den Knoblauch und Ingwer dazu geben. Kreuzkümmel, Curcuma und Koriander darüber geben und alles kurz anbraten. Kürbis zugeben und 1 Minuten mitbraten. Danach Tomaten, Paprika und Kichererbsen hinzufügen und mit der Kokosmilch ablöschen, evtl. noch etwas Wasser hinzufügen. Ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer und NAbio Thai Curry Paste abschmecken. Wer mag, kann das Curry auch mit dem Mixstab leicht cremig pürieren, sodass noch kleine Stückchen enthalten sind. So schmeckt das Curry noch intensiver.

30 Min.
|
nicht mein DingGeht soGanz gutLeckerPerfekt
Bewertungen
Loading...